Damit ist die Grundlage zur Erweiterung des Maschinenparks gelegt, der für die anhaltende Entwicklung des Unternehmens unbedingt erforderlich ist. So sind seit dem Bezug des neuen Firmengebäudes beispielsweise MORI SEIKI Hochleistungs-CNC-Doppelspindel-Frontdrehmaschinen mit Roboterbeladung im Einsatz. Das soll aber erst der Anfang sein. Weitere modernste Maschinen sind geplant, um auch zukünftig den Wünschen unserer Kunden mit bester Qualität entsprechen zu können.

Mit diesen Voraussetzungen kann sich die Produktion durch hohe Effizienz und flexible Strukturen auszeichnen.

Damit Arbeitsabläufe rationell und effektiv sind, hatte man bereits in der Planungsphase mit der Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe aus Stuttgart kooperiert. Die neuen Firmenräume wurden im Zuge eines Pilotprojekts nach der "Plan your Plant" - Methode gemeinsam mit der Fraunhofer TEG konzipiert.

Mit Beginn des Jahres 2003 wurden 3 neue Facharbeiter eingestellt. Die Produktion läuft nach wie vor in 2 Schichten. Insgesamt sind in Wernau 2003 35 Mitarbeiter, davon 6 Auszubildende beschäftigt.

Ebenso ist das Unternehmen seit Februar 2003 auch erfolgreich zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000.

Prakesch ist ein dynamisches und zukunftsorientiertes Unternehmen. Schon jetzt sind die Grundlagen für eine nochmalige Erweiterung gegeben, wodurch für die Zukunft aufgrund von optional gesicherten Bodenflächen die Möglichkeit einer Vergrösserung des Firmengebäudes besteht.